Dienstag, der 16. Mai 2017

Da, wo andere aufhören, fängt assistierte Ausbildung an

16.05.17

Am Dienstag, 16.05.2017, wurden die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) von der SBH Nord GmbH  über die assistierte Ausbildung informiert.
Jugendliche, die während oder bereits schon vor Ausbildungsbeginn mit Schwierigkeiten in den verschiedensten Lebensbereichen zu kämpfen haben, bekommen hier kostenfrei Unterstützung während ihrer Ausbildung. Dabei ist es egal, ob es sich um soziale Anliegen (Behördengänge, familiäre Schwierigkeiten, Prüfungsängste) handelt oder um schulische Anliegen (Stütz- und Förderunterricht, Prüfungsvorbereitung, Methodentraining, Verbesserung von Deutschkenntnissen, Schwierigkeiten durch Legasthenie). Aber auch der Betrieb wird unterstützt, in dem die SBH Nord hilft, gerade bei kleinen, jungen Betrieben, die Kontakte zu den Kammern, Innungen und Berufsschulen herzustellen, die Berichtshefte der Azubis zu kontrollieren, es eine regelmäßige Rückmeldung, einen Austausch über den Auszubildenden gibt. So haben junge Menschen die Möglichkeit, auch wenn es gerade in der derzeitigen Lebenssituation Engpässe, Probleme gibt, aufgefangen zu werden und auf jeden Fall die Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Die Plätze werden durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter vergeben. Neben der Möglichkeit der berufsbegleitenden Unterstützung (Phase II) bietet die Phase I der assistierten Ausbildung die Möglichkeit über Praktika in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt zu werden. Frau Schmidt ist gern bereit, bei  Interesse Fragen zu beantworten unter: 0511/96395154.