Dienstag, der 12. November 2019

Mit Atem und Achtsamkeit - Burnoutprophylaxe und Selbstfürsorge

Allerorts ist vom Burnout die Rede, immer öfter fallen Führungskräfte und Mitarbeiter aus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Burnout als chronischen Stress am Arbeitsplatz in diesem Jahr erstmalig als Krankheit anerkannt. Ein Grund für die Unternehmerfrauen im Handwerk Neustadt Wunstorf Garbsen e.V. sich mit diesem wichtigen Thema zu beschäftigen. Die Referentin, Frau Heike Albers-Germer, zeigte den anwesenden Damen und Herren auf, welche inneren und äußeren Einflüsse zum Stress führen, bis sich die Betroffenen in einer Erschöpfungsspirale befinden. Anhand des 12-Phasen-Modells von Freundenberger erklärte Frau Albers-Germer, was mit den Betroffenen passiert und welche Symptome von der Umwelt erkannt werden können, damit es nicht zum totalen Burnout kommt. Im Anschluss wurden wichtige Weg aus dem Burnout aufgezeigt und Atemübungen eingeübt, um Stresssituationen besser bewältigen zu können. Das Thema „Achtsamkeit“ als Prävention von Burnout rundete den Vortragsabend ab. Achtsamkeit bedeutet mit allen Sinnen im hier und jetzt zu sein, sich nicht in Gedanken, der Zukunft oder der Vergangenheit zu verlieren – d.h. mit sich selbst im Kontakt zu sein. Ermöglicht wurde dieser Vortragsabend von der AOK Niedersachsen.